De Platten Adlers

 Op de Bredders, de de Welt bedüden!


 

Unser Truppe 2018 bei "Blifft all'ns in de Familie"

 


 

 

Annalisa Biehl (Johrgang 2000)

Speelerin / Pausenmusik

1. Stück: Champagner to`n Fröhstück (2017)

 

 

 

 

Viele kennen mich wahrscheinlich noch nicht, da ich dieses Jahr das erste mal auf der Bühne der "Platten Adlers" stand. Ich heiße Annalisa und bin mit sechzehn Jahren die Jüngste in der Truppe. Trotz dessen freue ich mich auf jede Probe und vor allen Dingen mit den anderen "Speelers" auf der Bühne zu stehen, da mir das Schauspielern besonders in solch einer gemischten und offenen Gruppe Spaß macht. Nach meiner ersten Saison dieses Jahr freue ich mich, auch nächstes Jahr wieder ein Teil der "Platten Adlers" zu sein und damit die plattdeutsche Sprache durch die Schauspielerei weiterhin zu erhalten und Menschen damit zu erfreuen.


 

 

Andrea Börth (Johrgang 1964)

Plünnolsch / Pausenmusik

Erstes Stück: Champagner to`n Fröhstück (2017)

 

 

 

Mein Name ist Andrea und ich bin die Frau von Ulli Börth. 10 Jahre versuchte er mich zu überreden, seine Leidenschaft für das Theater mit ihm zu teilen. Nun hat er es geschafft. Ich fühle mich sehr wohl als Plünnolsch hinter der Bühne zu agieren und in der Pause vor der Bühne im Deerns-Quartett zu singen.


 

 

Ulrich Börth (Johrgang 1964)

Speeler

1. Stück: Labskaus und Schampanjer (2012)

 

 

 

 

Ich stehe seit 2007 auf den Brettern die die Welt bedeuten und bin auf Umwegen zu den platten Adlern gekommen. Plattdeutsch ist für mich eine Herzensangelegenheit, da ich damit groß geworden bin. Jedes Jahr auf's Neue genieße ich den Applaus nach "getaner Arbeit".


 

 

Willi Hanemann (Johrgang 1940)

Bühnenbau


 

 

Brigitte Henning (Johrgang 1946)

"Einlassfrau"

1. Stück: Moral in Müggenhusen (1996)

 

 

 

 

Meine Rolle ist es, als die Frau am Einlass, mit einem freundlichen Lächeln und verbindlicher Unterstützung bei Kartenverkauf und Platzanweisung über alle Altersgrenzen hinweg zu agieren. Ein guter erster Eindruck, Erläuterungsfähigkeiten und psychologisches Feingefühl bei unterschiedlichen Zuschauercharaktären und -wünschen sind hilfreich! Licht "an" und "aus" sowie Pausenbegleitung als Hostess für das Publikum gehören dazu. Nach 20 Jahren dieser saisonalen Tätigkeit könnte ich ein kleines Büchlein schreiben...jeden Nachmittag oder Abend sehe ich ein anderes Stück mit gleichem Titel bei sehr unterschiedlicher Publikumsmixtur und Stimmung!

Immer wieder gern


 

 

Heino Henning (Johrgang 1944)

Speeler

1. Stück: Altomol Sünner (1988)

 

 

 

 

Schauspielern als Laie, und dies noch auf "plattdeutsch", ist ein schönes, forderndes und erfüllendes, wenn auch zeitaufwendiges Hobby, wenn es mit Freude betrieben wird. Seit 30 Jahren bin ich gerne Mitglied der erfolgreichen Theatertruppe "De platten Adlers" in der Freien Turnerschaft Adler in Kiel. Als ältester Darsteller der Truppe bemühe ich mich mit Spielfreude in die geforderten Rollen zu schlüpfen, sie mit Hilfe unseres "Speelbaas" zu erarbeiten und zu präsentieren. Das hält Körper, Geist und Seele fit! Dagegen ist Sudoku gar nichts. Jede Theatersaison in dieser angenehmen und harmonischen Gemeinschaft ist ein Gewinn!

 


 

 

Karin Krumlinde (Johrgang 1943)

Toseggersch

1. Stück: Noog is nich noog (2008)

 

 

 

 

Ich heiße Karin Krumlinde und bin bei "De Platten Adlers" seit 2008. Angefangen habe ich als Plünnolsch hinter den Kulissen. Danach wurde ich Toseggersch und mache das bis heute, weil mir das unheimlich viel Spaß macht. Hoffentlich geht das noch lange so weiter - das wünsche ich mir.


 

 

Peter Krumlinde (Johrgang 1939)

Bühnenbau

 

 

 

 

 

Ich heiße Hans-Peter Krumlinde und bin schon lange bei "De Platten Adlers". Ich bin mit meinen Handwerkerkollegen für den Kulissen- und Bühnenaufbau zuständig, was jedes Jahr wieder spannend und aufregend ist, aber auch viel Spaß macht. Wenn das dann alles fertig ist, kann es mit den Aufführungen wieder losgehen. Auf ein Neues!


 

 

Sandra Mohr (Johrgang 1982)

Speelerin / Pausenmusik

1. Stück: Spektakel bi Krischan (2004)

 

 

 

 

Ich wurde damals gefragt: "Hast Du nicht Lust in einer plattdeutschen Theatertruppe mit zu machen?". Erst war ich skeptisch, da ich mit Abstand die jüngste bei der ersten Probe war, noch nie vorher Theater gespielt hatte und plattdeutsch zwar von den Großeltern gewohnt war, aber es selbst nicht gesprochen hatte. Doch die familiäre und großartige Truppe hat mich gut eingearbeitet und ich fühlte mich sehr schnell zu Hause. Ich freue mich jedes Jahr wieder auf die Truppe, die neuen Rollen und auf den Applaus. Es macht mir eine riesen Freude in eine andere Rolle schlüpfen zu dürfen und das Publikum lachen zu hören.


 

 

Axel Neugebauer ( Johrgang 1975)

Speeler

1. Stück: Keen Utkamen mit'n Inkamen (1997)

 

 

 

 

"Op de Bredders, de de Welt bedüden" Das ist schon etwas Besonderes, auch wenn man lediglich als Laiendarsteller agiert. Doch ich muss sagen, mir bringt dieses Hobby unglaublich Spaß. Auch wenn der Zeitaufwand, dieses zu betreiben, enorm ist, wird man doch für all das schnell entschädigt, wenn man nach dem Stück dann einen herzlichen Applaus seitens des Publikums genießen darf.

Ich finde es jedes Jahr wieder wunderbar, wie vielen Menschen man mit plattdeutschem Theater Freude machen kann. Dies zu sehen und auch auf der Bühne zu spüren, macht mir sehr viel Freude, so dass mich das Theaterspielen einfach nicht mehr los lässt.

Theaterspielen ist ein toller Ausgleich zum Alltag. Das Schönste daran: Man schlüpft für einige Stunden mal in eine ganz andere Rolle. Bei den Proben wird immer viel gelacht und die Truppe ist einfach klasse. Nach so vielen Jahren des Zusammenspielens kann ich sagen, dass sich eine gewisse Vertrautheit aufgebaut hat, die ich nicht mehr missen möchte. Ich freue mich auf noch möglichst viele schöne Jahre bei den Platten Adlern.


 

 

Uwe Richardt (Johrgang 1935)

Speelbaas

1. Stück: Peter in de Kniep (1987)


 

 

Eduard Schmunz (Johrgang 1931)

Bühnenbau


 

 

Melanie Schubert (Johrgang 1979)

Maske / Pausenmusik

1. Stück: Dat verflixte 7. Johr (2016)


 

 

Bernd Stahmer (Johrgang 1947)

Speeler / Technik

1. Stück: Peter in de Kniep (1987)

 

 

 

 

Uwe Richardt, meine Frau und ich haben 1986 die plattdeutsche Sparte in den FT-Adler ins Leben gerufen. Eigentlich wollte ich als Fernsehmeister nur die Technik übernehmen, aber schon beim 1. Stück fehlte ein Schauspieler und ich musste einspringen. Seitdem habe ich jedes Jahr eine Rolle übernommen. Angefangen vom jugendlichen Liebhaber, über Bürgermeister, Landstreicher hin zu den Opa-Rollen (wie im richtigen Leben). Für die Technik bin ich trotzdem zuständig und gehöre zum Team der Kulissenbauer.


 

 

Elisabeth Stahmer (Johrgang 1951)

Speelerin / Spartenleiterin

1. Stück: Peter in de Kniep (1987)

 

 

 

 

Zum plattdeutschen Theater bin ich durch die Landjugendtruppe Kollmar (Kreis Steinburg) gekommen. Und was in Kollmar funktionierte, musste doch auch in Kiel möglich sein. So gründete ich, unterstützt von meinem Mann, zusammen mit Uwe Richardt in der "Freien Turnerschaft Adler" die Sparte Plattdeutsch. Das ist jetzt über 30 Jahre her und ich war in jedem Jahr in verschiedenen Rollen dabei.


 

 

Sebastian Stielow (Johrgang 1979)

Speeler

1. Stück: Champagner to`n Fröhstück (2017)